50 Jahre Qualität und höchste Ansprüche.

Qalitätskontrolle bei der E. Krieg GmbH ein wichtiges Thema
  • 1971

    Günther Krieg, unterstützt von seiner Frau Irma, übernimmt die Industrielackiererei Gebr. Haas in Stgt-Feuerbach, und firmiert unter „Gebr. Haas Nachf.“

  • 1972

    Übernahme der Firma Kocher in Stuttgart-Bad Cannstatt

  • 1973

    Anmietung der Lackiererei am Standort des heutigen Werkes in Stuttgart-Weilimdorf in der Rutesheimer Straße 2

  • 1974

    Brand im Werk in Stuttgart-Feuerbach

    Übernahme eines Lackierbetriebs in Korntal; gleichzeitig Wiederaufbau der Lackiererei in Stuttgart-Feuerbach

  • 1975

    Übernahme von 60% der Firma Messner am Standort Stuttgart-Weilimdorf

  • 1976

    Eintritt von Eberhard Krieg in den väterlichen Betrieb

  • 1980

    Neubau des Verwaltungs- und Produktionsgebäudes in Stuttgart-Weilimdorf in der Rutesheimer Straße

    Umfirmierung der „Gebr. Haas Nachf.“ in „Günther Krieg Industrielackierungen“

  • 1982

    Umzug von Stuttgart–Feuerbach nach Stuttgart-Weilimdorf in die Rutesheimer Straße

    Stuttgart-Weilimdorf wird neuer Firmensit

  • 1985

    Gründung der E. Krieg GmbH in Stuttgart–Weilimdorf

  • 1990

    Neues Geschäftsfeld „Technische Beschichtungen“

  • 1993

    Betriebsüberlassung der „Günther Krieg Industrielackierungen“ an die „E. Krieg GmbH“

  • 1994

    Inhouse-Übernahme des Pulverbeschichtungsbetriebs von Firma Fröscher in Steinheim

  • 1995

    Patent-Anmeldung des Badwechselschleuder- und des Lackschleuder-Verfahrens

  • 1997

    Übernahme des Pulverbeschichtungsbetriebs der Firma Bauschutz in Asperg

  • 1998

    Erstmalige Qualitäts-Zertifizierung nach ISO 9001

  • 1999

    Aufnahme des Lackierbetriebs in Stuttgart-Weilimdorf, Kranstraße

    Inbetriebnahme der ersten Roboter-Lackieranlage

  • 2001

    Inbetriebnahme der zweiten, vollautomatischen Roboter-Lackieranlage

  • 2004

    Verlagerung des Werks Steinheim nach Asperg; Aufgabe des Standorts Steinheim

  • 2008

    Tod des Firmengründers Günther Krieg

    Erstmalige Qualitäts-Zertifizierung nach ISO TS 16949

    Eintritt von Moritz Krieg, Sohn von Eberhard Krieg, in die E. Krieg GmbH

  • 2009

    Aufgabe des Geschäftszweigs „Pulverbeschichtung“ in Asperg

  • 2010

    Moritz Krieg wird Gesellschafter der E. Krieg GmbH

  • 2011

    Erfolgreiche Teilnahme am Projekt ECOfit des Landes Baden-Württemberg

    Moritz Krieg wird zum Geschäftsführer der E.Krieg GmbH berufen

  • 2014

    Einführung eines Umweltmanagementsystems nach EMAS

  • 2018

    Neuer Produktions- und Verwaltungsstandort in Rutesheim, Margarete-Steiff-Straße 6, geht in Betrieb

    Aufgabe des Standorts in Asperg

  • 2019

    Einführung der Systemnorm EN 9100 für Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt-Industrie

  • 2020

    Ausscheiden von Eberhard Krieg aus der E. Krieg GmbH und Eintritt in den Ruhestand Moritz Krieg ist alleiniger Geschäftsführer

    Verlegung des Firmensitzes der E. Krieg GmbH von Stuttgart-Weilimdorf nach Rutesheim

    Werk in Korntal wird stillgelegt